Mittwoch, 19. April 2017

Geplant war:


8 Tage Urlaub bei schönem Wetter in der Fränkischen Schweiz. Doch: Erstens kommt es anders....
Auf der Hinfahrt waren wir noch zuversichtlich. Wir sahen wunderschön geschmückte Osterbrunnen und blühende Obstbäume in der Kirschregion. Während der Besichtigungen von Bamberg, Lauf, Bayreuth usw. blieb es zwar trocken, aber ständig wehte ein eisiger Nordwind.
Kleidungstechnisch waren wir beim Packen eher auf "warm" eingestellt und ließen die ganz dicken Winterjacken zu Hause. Deshalb waren wir gezwungen, "Zwiebellook" zu tragen - alles, was dabei war, wurde doppelt und dreifach übereinander gezogen.
Als dann am Ostermontag heftiges Schneetreiben einsetzte, keine Wetterbesserung in Sicht war und wir mit den frisch aufgezogenen Sommerreifen an den Steigungen aufgeschmissen waren, wurde beschlossen, die Abreise um einen Tag vorzuverlegen.

Egloffstein war unser Ziel. Von da aus waren Besichtigungsfahrten geplant.





















































 











Von Schülern und Kindergartenkindern geschmückte Osterbrunnen im Ort





 


























Auf der Rückfahrt dann zum Abschluß noch einmal heftiges Schneegestöber



 














Hoffentlich wird an der Obstblüte nicht zu viel Schaden angerichtet.

Kommentare:

  1. Oh - ein Jammer!
    Moin Gisela,
    live und in Farbe hab ich die Osterbrunnen dort noch nicht gesehen, allerdings auch keinen Schnee.
    Vom östlichen Notstandsgebiet hat unser Vermieter oft erzählt und wir Preußen könnten mit Schnee nicht umgehen und würden gleich Katastrophe schreien... ;).
    Der kalte Wind fängt sich in der Hufeisenform der Berge - oder so?
    Ich liebe mein Franken und den Main ;).
    LG Kelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin liebe kelly!
      Die Osterbrunnen waren eine Wucht! Wir haben eine Menge davon gesehen. Bilder zeige ich noch.
      Viel Schnee sind wir hier, zumindest im Umland, ja auch gewöhnt und können verhältnismäßig gut damit umgehen. Aber weil es hier schon so schön war, wurden auf Sommer umgestellt.
      Wir hätten zwar bei Schnee auch fahren können, aber man weiß ja nie, wer sonst noch unterwegs ist. Gößweinstein stand noch einmal auf dem Plan, aber da bekamen wir dann von unseren Bekannten einen Anruf, dass auf dem Weg nach dort viele Autos quer standen und die Straße blockieren.
      Inzwischen weiß ich, dass es noch mehr Schnee runtergekommen ist. Wir haben mit dem Abbruch also nichts verkehrt gemacht. War ja nur ein einziger Tag. Am Mittwoch wäre ohnehin Schluß gewesen.
      LG

      Löschen