Freitag, 27. April 2018

Kahler Asten

Gestern.
Eisiger Wind pustete uns fast um. Und kalt war es. 4 Grad zeigte das Thermometer an. Von Weitsicht keine Spur. Das Drumherum verschwand in diesigen Nebelschwaden.
Im Bergischen Land machten wir einen Miniurlaub und fuhren gestern bei Kälte und Regen durch das Sauerland, Rothaargebirge und Siegtal langsam wieder nach Hause.
Das Hellgrün der Laubbäume zwischen dem Dunkelgrün der Tannen sah toll aus. Vor allem da, wo mal die Sonne schien.
Am Biggesee hatte es so geschüttet, dass Parkplätze und Straßen gesperrt waren, weil ein Hang runtergerutscht war.
Ab Siegen schien die Sonne und bei vorsommerlichen Temperaturen waren wir am frühen Abend wieder zu Hause.








Kommentare:

  1. Hallo Gis Ela :-)
    Kahler Asten ... tze tze tze .. bis gerade dachte ich (durch unzählige Verkehrsfunk und Radiomeldungen), das sei ein Stück Strasse mit ungemein vielen Staus und Unfällen. Und jetzt stelle ich fest, es ist ein Restaurant und Hotel. Du bringst mein Weltbild völlig durcheinander.
    Schöne Fotos ...
    Schönes Wochenende :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Gisela,
      ist es der Berg der Segelflieger?
      Natürlich schwerlich machbar bei Nebel usw., bei guter Thermik sind sie weit sichtbar.
      Vielleicht vertue ich mich auch...
      LG Kelly

      Löschen
  2. Die Segelflieger sind in der Rhön auf der Wasserkuppe.
    LG

    AntwortenLöschen