Donnerstag, 6. Juli 2017

So wird es gemacht

Am Ärmelbündchen bin ich angefangen. In Schulterhöhe habe ich dann "für unterm Arm und Vorderteil sowie Rücken und unterm Arm" weitere Maschen angeschlagen. Da, wo die Schräge zu sehen ist, habe ich je 2 Maschen zugenommen. Ab Halsausschnitt wurden Vorderteil und Rücken wieder getrennt und an der vorderen Kante sowie am Bündchen,  im Rücken an der Mittelnaht und am Bündchen,  abgekettet.
Das 2. Teil gegenverkehrt.  Nähte sind unter den Armen und an der Seite sowie im Rücken.
Ich hätte gern nahtlos gestrickt, aber irgendwo machte ich einen Denkfehler.

Die Farbe auf dem Foto ist nicht getroffen.  Real ist sie apricot mit cremeweiß
 

Kommentare:

  1. Liebe Gisela,
    erst wenn es keine Nähte und keine Fäden zu verstopfen gibt - dann beginne ich mit den Handarbeiten wieder ;).
    Die Pullis vom Halsausschnitt beginnend waren vor Jahren der Hit, einfach - nachdem der Vorgang endlich begriffen war.
    Bei Drops fand ich die Ponchos, die entsprachen meiner jetzigen Geduld und meinem Können.
    Ich wünsche immer gutes Gelingen!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, liebe kelly, das hatte auch ich vor: So wenig Nähte wie möglich. Aber irgendwo habe ich falsch gedacht.
    Diese sogenannten "Raglan-von-oben-Pullis" ganz ohne Naht werden immer noch gerne gestrickt. Ich hab zur Zeit eine Babyjacke in der Art auf den Nadeln und werde sie nach Fertigstellung zeigen.
    LG

    AntwortenLöschen